Willkommen auf der Website des Plasselb



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Plasselb

Kurs für betreuende Angehörige von Menschen mit Gedächtnisproblemen

Kurs für betreuende Angehörige von Menschen mit Gedächtnisproblemen

Die Hochschule für Gesundheit bietet ab März 2021 zum zweiten Mal einen deutschsprachigen Kurs für betreuende Angehörige an. Der Kurs «Sich besser fühlen, um besser helfen zu können» richtet sich an betreuende Angehörige, die eine Person mit Gedächtnisproblemen (Alzheimer oder eine andere Form von Demenz) zu Hause betreuen.

Das Kursprogramm unterstützt betreuende Angehörige dabei, besser mit der Person mit Gedächtnisproblemen zu kommunizieren. Zudem lernen die betreuenden Angehörigen Strategien, wie sie Stress im Alltag besser bewältigen und ihre Rolle besser ausüben können. Der siebenteilige Kurs wird mit einer Gruppe von fünf bis höchstens zehn Teilnehmenden durchgeführt, um einen Erfahrungsaustausch in einem vertrauensvollen Rahmen zu ermöglichen.

Der nächste deutschsprachige Kurs findet an den folgenden Daten statt:

jeweils Mittwoch; 17. März / 24. März / 31. März / 7. April / 14. April /

21. April 2021 (Anmeldung bis am 24. Februar 2021)

 

Der Durchführungsort und die Uhrzeit werden anhand der Verfügbarkeit der angemeldeten Kursteilnehmenden definiert. Das siebte Treffen wird ebenfalls gemeinsam mit den Teilnehmenden festgelegt.

Interessierte Personen dürfen gerne die Kursleiterinnen kontaktieren, um weitere Informationen zu erhalten:

 

Stephanie Kipfer: stephanie.kipfer@hefr.ch / 026 429 60 40

oder Sandrine Pihet: sandrine.pihet@hefr.ch / 026 429 60 52

Der Kurs wird auch auf Französisch angeboten. Weitere Informationen finden Sie unter dem Link: http://www.heds-fr.ch/altern/aemma/


Dokumente Broschure_Kurs_betreuende_Angehorige.pdf (pdf, 1276.7 kB)
Einladungsbrief_Anmeldetalon_Kurs_Marz_2021.pdf (pdf, 126.2 kB)


Datum der Neuigkeit 19. Jan. 2021