Willkommen auf der Website des Plasselb



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde Plasselb

An-gehör-ige

Telefon058 806 26 26
ÖffnungszeitenMontag, Dienstag, Donnerstag, Freitag, jeweils von 14:00 bis 18:00 Uhr
Homepagewww.an-gehor-ige.ch

0


Der Verein pflegende Angehörige Freiburg (PA-F) hat im Auftrag der Direktion für Gesundheit und Soziales eine kantonale Hotline aufgebaut für betreuende Angehörige im Kanton Freiburg. Die Hotline bietet betreuenden Angehörigen ein offenes Ohr sowie Informationen, Orientierung und Unterstützung. Die Hotline An·gehör·ige / Proch·écoute wurde am 30. Oktober 2020 in Betrieb genommen.

Betreuende Angehörige erreichen die Fachpersonen von An·gehör·ige am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils zwischen 14:00 und 18:00 Uhr unter der folgenden Nummer: 058 806 26 26.

Die Hotline An·gehör·ige / Proch·écoute wurde im Jahr 2019 in enger Zusammenarbeit mit 12 Institutionen des Sozial- und Gesundheitsnetzes, die sich für betreuende Angehörige engagieren, entwickelt und hat vor kurzem ihr sechsmonatiges Bestehen gefeiert. Die Ergebnisse der Pilotphase zeigen, dass die befragten betreuenden Angehörigen voll zufrieden sind mit der Hotline An·gehör·ige / Proch·écoute. Bei der Hotline werden die spezifischen Bedürfnisse der betreuenden Angehörigen ernst genommen, in dem man ihnen qualifizierte Personen zur Verfügung stellt, die ihnen zuhören. Zudem erhalten sie an ihre Situation angepasste Informationen und Orientierung bezüglich der zur Verfügung stehenden Diensten des Sozial- und Gesundheitsnetzes und eine besonders flexible Unterstützung in komplexen Situationen (Möglichkeit von Hausbesuchen, persönliche Gespräche, Folgebetreuung und Mediation).

Von den betreuenden Angehörigen, die die Hotline An·gehör·ige / Proch·écoute kontaktiert haben, waren 2/3 über 60 Jahre alt und die Hälfte der unterstützten Personen, benötigten Unterstützung aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters (27%) oder einer Demenz (22%). Die Hotline hat sich als sinnvolle Unterstützungsmassnahme für ältere Menschen erwiesen und ergänzt die Angebote Ihrer Gemeinde und der Koordinationsstellen in den verschiedenen Bezirken.

zur Übersicht